VVU Baden-Württemberg

Wen wir vertreten

Der VVU ist der Interessenverband der Verhandlungsdolmetscher/innen und Urkundenübersetzer/innen,
die von einem Gericht in Baden-Württemberg beeidigt worden sind.
 
Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine allgemeine Beeidigung als Verhandlungsdolmetscher/in finden sich hier: § 14 AGGVG (Gesetz zur Ausführung des Gerichtsverfassungsgesetzes und von Verfahrensgesetzen der ordentlichen Gerichtsbarkeit) und für Inhaber von in einem anderen Mitgliedsstaat der EU oder des EWR erworbenen Befähigungsnachweis hier: § 14a AGGVG.
 
Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine allgemeine Bestellung und Beeidigung als Urkundenübersetzer/in finden sich hier: § 15 AGGVG (wobei hier nur auf die oben genannten Vorschriften für Dolmetscher verwiesen wird).
 
Wir informieren, beraten und unterstützen Sie in professionellen Fragen und Belangen.
 
Unter unserer Rubrik "So kontaktieren Sie uns" erreichen Sie uns per Email,
oder rufen Sie unseren Vorsitzenden unter der Telefonnummer (0711) 4598255 direkt an. (Sie erreichen ihn in seiner Kanzlei.)

 

Der VVU bietet Ihnen professionelle Beratung und ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen zur Vergütung, die seit Juli 2004 durch das JVEG geregelt ist. Trotz gesetzlicher Regelung sehen sich Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen einer dehnbaren Interpretation des Gesetzes durch Kostenstellen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es für Sie, Informationen zu gerichtlichen Kostenentscheidungen zu erhalten: Der Verband stellt diese zur Verfügung. Der VVU unterstützt Sie mit Argumenten, wenn es um die Ausschöpfung des gesetzlich möglichen Honorars im Rahmen des JVEG geht. Als Berufsverband der Gerichts- und Behördendolmetscher/innen und Urkundenübersetzer/innen setzt er sich für die Rechte seiner Mitglieder ein und arbeitet eng mit den Berufsvertretungen anderer Länder, des Bundes und auf europäischer Ebene zusammen.

 

Der VVU entstand im März 1971 aus dem von 117 beim OLG beeidigten Kollegen gegründeten "Verein der Urkundendolmetscher im Bezirk des OLG Stuttgart e.V.". Dieser wurde im Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart am 09.09.1971 eingetragen. Am 30. März 1975 erschienen erstmals „Mitteilungen“ für die Mitglieder. Diese Publikation des Verbands erscheint seither regelmäßig, mindestens ein Mal pro Jahr.

 

Berufsanfängern bieten wir bei Bedarf Einsteiger-Seminare, durchgeführt von VVU-Kolleginnen und Kollegen mit langjähriger Praxis- und Lehrerfahrung in unserer Geschäftsstelle. In diesem Seminar werden berufsständische Fragen diskutiert und die gesammelten Erfahrungen der Dozenten in der Wirtschaft, bei Gerichten und Behörden an die Seminarteilnehmer weitergegeben. Teilnehmen können auch Übersetzerinnen und Dolmetscherinnen in Ausbildung.

 

Wir geben Ihnen gerne nützliche Tipps für die tägliche Arbeit, u.a.:

- welche Beglaubigungsformel Sie auf von Ihnen übersetzte Urkunden anbringen,

- welchen Rundstempel wir empfehlen,

- wie in Verhandlungen oder Vernehmungen zu dolmetschen ist (konsekutiv, simultan, Flüsterdolmetschen),

- welche gesetzliche Form eine Rechnung aufweisen muss.

 

Eines der größten Anliegen des WU ist die Qualifikation seiner Mitglieder, denn bei wachsender Konkurrenz im Internet-Zeitalter wird es immer schwerer, Aufträge zu erhalten. Daher bieten wir sprachunabhängige Fortbildungsveranstaltungen u.a. zu aktuellen Fachthemen, zur deutschen Gerichts- und Behördenterminologie, sprachenspezifische Workshops sowie Referate zu Fragen rund um den Berufsstand. Der Verband organisiert für seine Mitglieder Exkursionen zu verschiedenen Institutionen wie z.B.: Vollzugsanstalten, Bundesgerichtshof, SWR und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

 

Alle zwölf Monate erscheint in gedruckter Form ein online laufend aktualisiertes Mitgliederverzeichnis, das bei Gerichten, Behörden, Ämtern, Polizei und Institutionen in fast 3500 Exemplaren verteilt wird und als Aushängeschild des Verbands gilt. Dieses Verzeichnis gibt Ihnen als aktives Mitglied die Chance, schnell und landesweit bekannt und vor allem beauftragt zu werden. Somit ist gewahrt, dass Ihre potentiellen Kunden Sie finden, sei es auf dem traditionellen Weg über das schriftliche Verzeichnis oder in zunehmendem Maße elektronisch.

 

Wie bringen Sie sich im VVU ein?

Der Verband schätzt Ihre aktive Mitarbeit, Ihre Ideen zur Verbesserung der Professionalisierung. Bitte nehmen Sie aktiv, kreativ und konstruktiv-kritisch am Verbandleben teil. Der Verband lebt von Ihrer Mitwirkung. Kommen Sie zur Jahres-Mitgliederversammlung und nehmen Sie teil an Fortbildungsveranstaltungen, nutzen Sie die Gelegenheit zum Austausch mit Kollegen und die Chance, Ihre Vorstellungen mit einzubringen. Durch gute Vorbereitung und gewissenhafte Wahrnehmung von beruflichen Terminen tragen Sie dazu bei, unseren Berufsstand auf würdige Weise zu vertreten.